Fundstücke / Dumme Sprüche

9. Januar 2012

So das hat jetzt lange genug in der Artikelablage herum gelungert. Ich find die Fundstücke nach wie vor lustig und setz das jetzt hier einfach mal öffentlich :)

Diverse Quellen

Does McDonalds make better hamburgers than your grandmother because they make more ?

Twitter

Ohne #Print gäbe es keinen #Qualitätsjournalismus. Und ohne Senf gäbe es keine Limonadengläser.

Hohe Hecke ums Haus & Googelsichere Weste

Testsätze für Fernschreiber und Tastaturen

kaufen sie jede woche vier gute bequeme pelze xy
KAUFEN SIE JEDE WOCHE VIER GUTE BEQUEME PELZE XY

the quick brown fox jumps over the lazy dog

franz jagt im komplett verwahrlosten taxi quer durch bayern

MS-Word-Anwender können diesen Blindtext mit der Formel =rand() + Entertaste erzeugen“.

quark, joghurt und zwiebeln schmecken prima

zwölf boxkämpfer jagen viktor quer über den sylter deich

Zitate MASH

  • Potter/Klinger: „His IQ is lower than his shoe size but they have put him in a position where he cant do any harm. Made him an army general.“ – „Right, those who cant, manage those who can.“
  • Hawkeye/BJ: „And anyway you are my best friend! I never got along as well with anybody you moron!“ – „Well that goes double for me stupid!“
Advertisements

Das Rucksackproblem in C (Knapsack problem)

5. September 2010

In den letzten Tagen habe ich mich mal wieder mit den „üblichen Verdächtigen“ in der Informatik beschäftigt. Da gibt es so eine Sammlung von immer wieder beleuchteten Problemstellungen wie die „Türme von Hanoi“ und eben auch das „Rucksackproblem“ (en. knapsack problem). Dabei geht es darum daß man einen Rucksack packen muss in den weniger hinein passt als man eigentlich gern mitnehmen würde. Also muss man sich für eine Kombination von Dingen entscheiden die den Platz im Rucksack „optimal“ ausnutzt. Und genau das tut der Algorithmus dann. Er sucht aus einer vorgegebenen Auswahl die Objekte aus die gerade so in den Rucksack passen und maximalen „Nutzen“ beinhalten. Dieses Optimierungsproblem lässt sich natürlich auf alle Probleme ausdehnen die eine knappe Resource auf Nutzer mit einem Kosten/Nutzen Faktor verteilen muss.

Den Rest des Beitrags lesen »


Podcast Alternativlos #3

28. August 2010

Kurzmeldung: Folge 3 des Podcasts „Alternativlos“ (von Frank und Fefe) ist online!

Darin kommt unter anderem zur Sprache: Netzneutralität, die Contentmafia, die Festung Europa, Bilderberg und andere Eliten, Kinderpornographie, die Pharmamafia, Streetview, Stargardobyl, wie man mit U-Booten kommuniziert, S-300-Raketen in Abchasien und die Verbindung zu Israel und dem Iran, und den Irak-Abzug der US-Armee.

Der Podcast zum herunter laden als OGG oder als MP3.

Nachtrag: Ist wieder sehr unterhaltsam und lustig geworden. Die beiden haben die Sendung diesmal in der Universität der Künste Berlin aufgenommen (wenn ich das richtig verstanden habe). Die Akkustik ist etwas gewöhnungbedürftig aber man versteht auch mit dem Hall alles noch ganz gut.


Lynchmob gefällig?

9. August 2010

Laut CDU entsteht ein „besserer Schutz der Öffentlichkeit“ wenn es für jeden einsehbare Ex-Knacki-Listen mit Name, Bild und Anschrift im Netz gibt. Auch der Voristzende der „Deutsche Polizeigewerkschaft“ verlangt: „Ich will wissen, wenn ein Vergewaltiger in der Nachbarschaft meiner Enkelin wohnt“. Wenn ers weiß kann er sicher besser schlafen nachdem er mal ein ernstes Wörtchen mit dem „ehemaligen Schwerverbrecher“ hatte.

Was soll denn diese gefühlsduselige und pupolistische Angstschührerei. Entweder ich entscheide mich für eine Reintegration eines Häftlings oder nicht. Und wenn nicht muss ich wohl etwas Geld in die Hand nehmen um ihn wieder einzusperren. So ist das nun mal wenn man einen Rechtsstaat betreibt. Und alles nur weil wir jetzt wegen eines Urteils des „Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte“ 80 Personen aus der Haft entlassen müssen.

Übrigens ist die „Deutsche Polizeigewerkschaft“ etwas ganz anderes als die „Gewerkschaft der Polizei“ und sie stehen sich in diesem Thema offenbar völlig konträr gegenüber! (siehe derStandard.at „Deutsche Polizei warnt vor Lynchjustiz bei Internet-Pranger) Die Deutsche Polizeigewerkschaft“ vertritt die aussterbenden 80.000 und die Gewerkschaft der Polizei“ die restlichen 170.000. Aber natürlich bezieht man sich bei uns nur auf die Quellen die einem auch die Hände waschen. „Judäische Volksfront“ und „Volksfront von Judäa“? Ketzer? Spalter?

In England gibt es solche Listen schon und (wie sollte es anders sein bei einer Hohlschuld) es kuckt sie kaum jemand an. Ist aber ein nettes dauerhaftes Leck in der Privatsphäre der Betroffenen. Warum führen wir dann nicht gleich Häftlings-Brandmarkungen wieder ein und kleben gelbe Warnhinweise an deren Wohnungen? Dann fällt schon mal das lästige Nachschlagen in der Datenbank weg. Wem das nicht reicht der kann ja auch gelbe Sterne fordern.


Flattr this

Ebenfalls berichten…


AllColorsAreBeautiful – Blinkenlights in Farbe

8. August 2010

All Colours Are Beautiful

ACAB  CCC? – das ist Blinkenlights in bunt und in München.

ACAb

ACAb

Ab dem Dienstag den 10.8.2010 wird in München eine Installation im „Puerto Giesing“ für die Beleuchtung der Fensterfront sorgen. Der Chaos Computer Club München hat in Anlehnung an das Project-Blinkenlights die Hausfassade des ehemaligen Hertie benutzt um ein Display zu bauen. Was auf dem Display angezeigt wird kann man (also jeder) über eine Webseite steuern. Dort wird dann ab übermorgen eine Applikation zur Verfügung stehen mit der man Animationen erstellen kann die dann auf der Hauswand sichtbar werden.

Das ganze besteht aus vielen einzelnen „Lampen“ die hinter die Fenster montiert und mit einer zentralen Steuerung verkabelt werden. Diese Lampen beleuchten dann jeweils semitransparente Fensterabdeckungen von hinten so daß das Fenster von außen gesehen vollständig in dem Licht der Lampe leuchtet. Im Wiki steht mehr zu den Details der Installation. Das alte Kaufhaus (Hertie) soll abgerissen werden und wird jetzt bis zum Abriss als Plattform für Künstler genutzt.

Der Definition nach ist „hacken“ (von vielen Journalisten immer noch als „cracken“ falsch verstanden) der „kreative Umgang mit Technik jeglicher Art“. Und ich finde diese Art der Fassadenbeleuchtung eine der anschaulichsten und publikumswirksamsten Varianten um verständlich zu machen was „uns“ so umtreibt.
Quasi eine Art Promotion für „And dont forget, we are the good guys“ :).


Malen mit „Zahlen“ (kritzeln ohne Papier)

1. August 2010

Schonmal mit 20 Fremden zusammen ein Bild gemalt? Oder wirklich begabten Menschen live dabei zugesehen wie sie kleine Kunstwerke fabrizieren? Das Internet und ein Browser machens möglich. Jung und Alt aus allen denkbaren Regionen der Erde haben gemeinsam Spaß dabei Ihrem Hobby nachzugehen.

Obwohl das ganze ein unterhaltsamer und kreativer Zeitvertreib ist sind mir bisher nur 2 Webseiten bekannt die das ermöglichen:

  • iscribble.net hat einige tausend registrierte Benutzer. Die Seite ist in „Boards“ organisiert auf denen man mit verschiedene Werkzeugen und auf 3 Ebenen zeichnen kann. Man kann neben öffentlichen (auf denen jeder Zeichnen kann) auch private Boards eröffnen und dorthin Gleichgesinnte einladen und Rechte vergeben. Gegen Vandalismus gibt es die Möglichkeit Aktionen einzelner Personen rückgängig zu machen. Zu „kritisieren“ ist einzig das teils sehr geringe Alter des Publikums. ;)
  • Das Groupboard ist eigentlich die Demonstration einer Bezahl-Lösung. Doch sie wird aktiv von Amateuren und „gelangweilten Profis“ als Kritzelboard benutzt. Man trifft sich und chattet während man zeichnet. Auch reine Schaulustige sind immer willkommen. Hin und wieder kommt es vor daß die Demoboards völlig verlassen sind. Doch wenn man sich etwas Zeit nimmt und vielleicht selbst herumkritzelt bekommt man früher oder später Gesellschaft.
    Es gibt 3 gut besuchte Groupboards: das standard „Demo Board“, das „Graffiti Board“ und das „Artists Board“

Als Anreiz eine kleine Auswahl aus der iscribble-Galerie

Not another beach picture final version

Not another beach picture final version

pixel the whole board collab

pixel the whole board collab

Leopard Hunter

Leopard Hunter

Dark seclusion

Dark seclusion

pixel space

pixel space

Pixel Revolutionaries

Pixel Revolutionaries

Kennst du weitere Plattformen? Dann hinterlasse einen Kommentar und ich werde sie in die Liste aufnehmen.


Flattr this


FSA-2010

20. Juli 2010

FSA-2010 = Freiheit statt Angst

Großdemo in Berlin