FSA im Chaosradio

25. August 2010

gerade auf identi.ca gelesen

Offenbar recht kurzfristig entschlossen sich die Moderatoren des Chaosradio Teams sich in der aktuellen Sendung heute abend um 22:00 Uhr (sicher aus aktuellem Anlass) mit der kommenden Großdemo „Freiheit statt Angst“ zu befassen. Die FSA ist eine Demo die sich mit Datenschutz und Bürgerrechten beschäftigt und wird am 11.9.2010 in Berlin stattfinden.

Advertisements

AllColorsAreBeautiful – Blinkenlights in Farbe

8. August 2010

All Colours Are Beautiful

ACAB  CCC? – das ist Blinkenlights in bunt und in München.

ACAb

ACAb

Ab dem Dienstag den 10.8.2010 wird in München eine Installation im „Puerto Giesing“ für die Beleuchtung der Fensterfront sorgen. Der Chaos Computer Club München hat in Anlehnung an das Project-Blinkenlights die Hausfassade des ehemaligen Hertie benutzt um ein Display zu bauen. Was auf dem Display angezeigt wird kann man (also jeder) über eine Webseite steuern. Dort wird dann ab übermorgen eine Applikation zur Verfügung stehen mit der man Animationen erstellen kann die dann auf der Hauswand sichtbar werden.

Das ganze besteht aus vielen einzelnen „Lampen“ die hinter die Fenster montiert und mit einer zentralen Steuerung verkabelt werden. Diese Lampen beleuchten dann jeweils semitransparente Fensterabdeckungen von hinten so daß das Fenster von außen gesehen vollständig in dem Licht der Lampe leuchtet. Im Wiki steht mehr zu den Details der Installation. Das alte Kaufhaus (Hertie) soll abgerissen werden und wird jetzt bis zum Abriss als Plattform für Künstler genutzt.

Der Definition nach ist „hacken“ (von vielen Journalisten immer noch als „cracken“ falsch verstanden) der „kreative Umgang mit Technik jeglicher Art“. Und ich finde diese Art der Fassadenbeleuchtung eine der anschaulichsten und publikumswirksamsten Varianten um verständlich zu machen was „uns“ so umtreibt.
Quasi eine Art Promotion für „And dont forget, we are the good guys“ :).


Gedanken zur FSA-2010

2. August 2010
V for Vendetta

V for Vendetta

Vor einigen Wochen habe ich „V for Vendetta“ nochmal gesehen und mir dann zu der Filmmusik mal die ganze Ouvertüre rausgesucht. Ich find das ist ein so großartiges Stück, daß man das für die FSA-Auftaktkundgebung verwenden sollte. Und zwar in der pompösen alten Fassung aus Russland mit Kanonen im Crescendo „1812 Overture – Tschaikovsky (Mercury Living Presence)“. Das sorgt bestimmt besonders bei den anonymous-Anhängern für Stimmung ;)

Diesmal wird sich ein eigener Teil der Demo mit dem Thema der Kennzeichnung von Polizisten auf Demonstrationen befassen. Insbesondere nachdem im Ausklang der absolut friedlichen verlaufenen FSA letzten Jahres ein völlig unbegründeter Übergriff seitens der Polizei stattfand. (die Stellungnahme des CCC-Berlin und ein Artikel bei der taz dazu)

Ich werde dieses mal wieder aus dem Saarland anreisen. Vielleicht sieht die FSA ja etwas mehr saarländische Gesichter dieses Jahr. Die geringe Beteiligung aus Deutschlands kleinstem Bundesland im letzten Jahr, hatte unter anderen für mich den positiven Nebeneffekt auch noch auf dem Piratentruck Platz zu finden. Sozusagen liquid demonstration. Hoffentlich wirds diesmal wieder so ein riesen Spaß. Ich freue mich schon auf lauter optimistische, lebensfrohe und ausgeflippte Menschen. Und auf jede Menge „überwachte Polizisten“. Also bringt eure Kameras mit und filmt fleißig! Nur so konnte die Polizei letztes Jahr lückenlos überführt werden! :)

Wer noch nicht motiviert ist persönlich zur „Freiheit statt Angst“ in Berlin aufzutauchen dem sei die folgende Lektüre ans Herz gelegt: Die Piratenpartei: Was über uns gespeichert wird


Flattr this