Liquid Pirates – geselliges Schwimmen im Feedback

14. August 2010

Liquid Feedback ist da.

Nachdem es erst ein bischen hickhack um den Start gab sind nun bereits die Hälfte der ~12.000 Einladungen verschickt worden. Die Piraten werden in Zukunft per „Liquid Feedback“ über ihre Abstimmungsvorlagen und Initiativen aussagekräftige Meinungsbilder aus der Parteibasis sammeln können. Wem eine Initiative nicht passt kann auch direkt seine Alternative zur Abstimmung vorschlagen.

Voller Begeisterung habe ich vorhin meine Einladung in der Mailbox vorgefunden und bereits meine Stimme zum Wahlmindestalter, zur Wehrpflicht, zur offiziellen Unterstützung der AI-Kampagne „amnestypolizei“ durch die Piraten und zu einigen anderen Themen abgegeben. Die Bedienung ist hier und da noch etwas ungelenk und auch keine sonderliche Schönheit. Aber es ist bereits klar abzusehen daß, wenn sich diese Plattform bewährt, sie als Vorbild für eine Revolution der Basisdemokratie stehen wird. Dickes Lob an alle Entwickler und Koordinatoren des Projekts.

Nachtrag: Das Schwimmen im Titel kann man auch wörtlich mit Bezug auf den Lesestoff nehmen den man teilweise unter den Initiativen vorfindet. Einige Themen sind mit einem kurzen Blick auf den Vorschlagstext klar zu entscheiden. Doch manchmal muss man, um sich ein klares Bild zu verschaffen, eine Stunde lang die Diskussionslektüre nachholen. Dafür ist das Gefühl der Zufriedenheit um so größer wenn man dann guten Gewissens eine Entscheidung fällen kann. :)


Flattr this


Gedanken zur FSA-2010

2. August 2010
V for Vendetta

V for Vendetta

Vor einigen Wochen habe ich „V for Vendetta“ nochmal gesehen und mir dann zu der Filmmusik mal die ganze Ouvertüre rausgesucht. Ich find das ist ein so großartiges Stück, daß man das für die FSA-Auftaktkundgebung verwenden sollte. Und zwar in der pompösen alten Fassung aus Russland mit Kanonen im Crescendo „1812 Overture – Tschaikovsky (Mercury Living Presence)“. Das sorgt bestimmt besonders bei den anonymous-Anhängern für Stimmung ;)

Diesmal wird sich ein eigener Teil der Demo mit dem Thema der Kennzeichnung von Polizisten auf Demonstrationen befassen. Insbesondere nachdem im Ausklang der absolut friedlichen verlaufenen FSA letzten Jahres ein völlig unbegründeter Übergriff seitens der Polizei stattfand. (die Stellungnahme des CCC-Berlin und ein Artikel bei der taz dazu)

Ich werde dieses mal wieder aus dem Saarland anreisen. Vielleicht sieht die FSA ja etwas mehr saarländische Gesichter dieses Jahr. Die geringe Beteiligung aus Deutschlands kleinstem Bundesland im letzten Jahr, hatte unter anderen für mich den positiven Nebeneffekt auch noch auf dem Piratentruck Platz zu finden. Sozusagen liquid demonstration. Hoffentlich wirds diesmal wieder so ein riesen Spaß. Ich freue mich schon auf lauter optimistische, lebensfrohe und ausgeflippte Menschen. Und auf jede Menge „überwachte Polizisten“. Also bringt eure Kameras mit und filmt fleißig! Nur so konnte die Polizei letztes Jahr lückenlos überführt werden! :)

Wer noch nicht motiviert ist persönlich zur „Freiheit statt Angst“ in Berlin aufzutauchen dem sei die folgende Lektüre ans Herz gelegt: Die Piratenpartei: Was über uns gespeichert wird


Flattr this


FSA-2010

20. Juli 2010

FSA-2010 = Freiheit statt Angst

Großdemo in Berlin